Filmtipp: 'Maleficent'

Veröffentlicht auf 3. Mai 2015

Filmtipp: 'Maleficent'

Aurora, there is an evil in this world, hatred and betrayal. And I cannot keep you from it.

Maleficent

Ich war letztens bei einer Freundin, und da sie den Film da hatte, und ich schon länger vorhatte ihn zu gucken, haben wir das getan und jetzt hab ich eine Review für euch. Der Film ist schon ein Jahr alt, ihn gibt es also auf DVD und Blu-Ray bei Amazon und Co. zu kaufen, der Link dazu ist unten.

Inhalt:

Einst friedvoll im Einklang mit der Natur lebend und reinen Herzens ist Maleficent heute gezwungen, mit allen Mitteln für den Erhalt der Ruhe und des Friedens in ihrem Land zu kämpfen. Bis sie eines Tages auch noch einem skrupellosen Verrat zum Opfer fällt. Ein Verrat, der ihr Herz endgültig zu Stein werden lässt. Von dem innigen Wunsch nach Vergeltung getrieben, wendet sich Maleficent schließlich sogar gegen den König der Menschen, den sie einst liebte. Am Ende macht sie nicht einmal davor halt, dessen neugeborene Tochter Aurora zu verfluchen und ihr den Tod zu wünschen. Als das liebenswerte Mädchen allerdings über die Jahre heranwächst, erkennt Maleficent nach und nach, dass Aurora der friedenbringende Schlüssel zu allem ist – auch zu ihrem eigenen Glück.

Meinung:

Der Film ist nur lose an Disneys Zeichentrick-Dornröschen angelehnt, das wird dem Zuschauer auch gleich zu Beginn mitgeteilt. Man sollte sich also beim Gucken auf was neues einlassen können. Die Story ist sehr kreativ und stimmig abgewandelt. Ich staune, wie man so viele Details zur Geschichte von Maleficent und "Dornröschen" erfinden kann und am Ende trotzdem alles so schön rund wird und sich in sich selbst wiederfindet. Man entwickelt sogar eine gewisse Sympathie für die 'dunkle Fee' und denkt die ganze Zeit, dass diese Geschichte wohl wahr sein muss, da sie so stimmig und wundervoll ist! Die Welt der Figuren ist sehr farbenfroh und fantastisch, es ist magisch und so gibt es nicht nur menschliche Charaktere sondern auch traumhafte Bilder! An manchen Stellen ist der Film natürlich ziemlich düster und schmerzhaft, denn die friedliche, tierliebende Fee Maleficent ist irgendwann so verbittert und rachsüchtig, und der Krieg gegen den König ist nicht ihne.

Wie man am Titel schon sieht, wird die Handlung mehr aus dem Blickwinkel Maleficents erzählt als aus dem von Dornröschen. Ich finde schön, dass der Film nachfragt, warum die dunkle Fee denn eigentlich so dunkel ist und nicht wie in "gewöhnlichen Märchen" und Disney Filmen schwarz ganz klar von weiß trennt ohne Abstufungen. Das macht ihn moralisch total wertvoll und ziemlich "anders". Man erkennt, dass Menschen nicht von grundauf böse sind, sondern dass man eine Verwandlung durchmacht, wenn einem etwas schlimmes im Leben widerfahren ist.

Fazit:

Alles in Allem ist 'Maleficent-Die dunkle Fee' auf jeden Fall ein Film, den ich nur empfehlen kann. Es geht darum um Moral und Liebe, wobei es da sicherlich die ein-oder-andere Überraschung geben wird, da dieser Film nicht nur die tolle Seite der Liebe zeigt, ganz anders als das ursprüngliche Märchen. Es gibt keine Szenen in dem Film, die sich lang ziehen, alles ist schlüssig erzählt, und ich muss zugeben, dass ich sogar etwas traurig war, als der Film endete, denn ich hätte der Geschichte auch noch länger folgen können! Wunderbare Charaktere, wunderbare Story, wunderbare Bilder!

Summer

Geschrieben von Summer

Veröffentlicht in #Filmtipp

Repost 0
Kommentiere diesen Post