Lieblingsserie: 'Penny Dreadful'

Veröffentlicht auf 23. Juli 2016

Quelle: http://vignette2.wikia.nocookie.net/penny-dreadful/images/a/a4/Penny-Dreadful-Season-3-Slider.jpg/revision/latest/scale-to-width-down/670?cb=20160422215934

Quelle: http://vignette2.wikia.nocookie.net/penny-dreadful/images/a/a4/Penny-Dreadful-Season-3-Slider.jpg/revision/latest/scale-to-width-down/670?cb=20160422215934

Heute gibt es mal wieder einen Serientipp für euch! Länger kam ja jetzt nichts, aber langsam wird es echt schwer neue Serien zu finden, die nicht eh schon jeder kennt. Vielleicht ist das Angebot aber auch einfach zu riesig! Als ich auf der Suche war bin ich auf Netflix auf "Penny Dreadful" gestoßen. Eine Serie die ein bunter Mix ist aus Horror, Thriller und Historien Drama. Generell klingt die Mischung am Anfang etwas speziell und jedem wird die Serie ganz sicher nicht gefallen. Ich selbst bin auch noch nicht unbedingt weit. Um noch ein paar mehr Infos hier rein zu bringen würde ich gerne Wikipedia zitieren: "Der Titel bezieht sich auf die sogenannten penny-dreadful-Romane, ähnlich den deutschsprachigen Groschenromanen, die im viktorianischen Großbritannien eine günstige, fiktionale Publikation waren und entsetzliche, aufsehenerregende Themen behandelten.". Dazu kommt noch, dass in die Serie verschiedene nicht unbekannte Figuren aus der irischen und britischen Literatur eingewoben wurden, am Anfang fand ich das sehr seltsam, aber irgendwie hat es Charme und passt zur Serie in ihrer ganzen Besonderheit.

In "Penny Dreadful" geht es um Sir Malcolm Murray (Timothy Dalton), der auf der Suche nach seiner verschwundene Tochter Mina ist. Sir Malcolm ist der Überzeugung, dass seine Tochter von übernatürlichen Wesen entführt wurde und begibt sich zusammen mit Vanessa Ives (Eva Greene) und Ethan Chandler (Josh Hartnett) auf die Mission diese Wesen zu bekämpfen und seine Tochter zu retten.

Klingt echt seltsam, aber "Penny Dreadful" besticht durch einen guten Look, super interessante und vielschichtige Figuren, Skurrilität, eine gute Mischung aus Horror und vielleicht ein wenig Trash und einfach seine Andersartigkeit. Dabei ist die Serie aber nie sonderlich Albern oder gar Lächerlich, alles wird immer mit einem Entdeckergeist hingenommen den es so wohl nur im 19. Jahrhundert gab. Wer auf Übernatürliches steht und auf das 19. Jahrhundert in England der kommt hier auf seine Kosten. Vom Horror her ist es eigentlich so wie "American Horror Story", also nicht sehr gruselig, aber ab und an erschreckt man sich mal. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht vor allem da die Serie insgesamt nur aus 3 Staffeln besteht.

May♥

Geschrieben von May

Veröffentlicht in #Serienguide

Repost 0
Kommentiere diesen Post