Buchbewertung: 'Die Beschenkte'

Veröffentlicht auf 29. Mai 2016

Buchbewertung: 'Die Beschenkte'

Endlich kommt mal wieder eine Buchbewertung online, aber in letzter Zeit waren wir einfach nicht mehr so in dem Flow und wer dieses Buch kennt was ich jetzt vorstelle, weiß, dass es über 500 Seiten hat und ich persönlich brauche dafür immer ein wenig. Aber jetzt soll es einfach nur um "Die Beschenkte" von Kristin Cashore gehen.

Auf das Buch bin ich aufmerksam geworden, da irgendwie in letzter Zeit wieder einige der YouTuber die ich so schaue darüber gesprochen haben und irgendwie kannte ich das Cover noch von früher wo es bei Thalia und Co immer bei den Bestseller stand und da die Bewertungen immer recht gut waren, dachte ich, ich geb ihm mal eine Chance.

Anfangs muss ich sagen fiel es mir echt schwer reinzukommen. Denn "Die Beschenkte" spielt in einer mittelalterlichen fiktiven Welt, die schon recht anders ist. Die Protagonistin Katsa ist eine beschenkte Kämpferin, also sie hat spezielle Fähigkeiten und sie ist jetzt nicht gerade so ganz das typische Mädchen. Deshalb fiel es mir wahrscheinlich am Anfang einfach sehr schwer wirklich eine Bindung zu ihr herzustellen und ihren Gedanken zu folgen. Das Buch ist auch aus der dritten Person geschrieben, was ich persönlich nicht so sehr mag und was ja noch mal den Zugang zu den Personen erschwert.

Deshalb hat es schon so die ersten 200 Seiten gedauert bis ich wirklich mal drin war und sich auch ein Lesefluss eingestellt hat. Da "Die Beschenkte" ja aber über 500 Seiten hat war trotzdem noch genug Stoff da indem was passieren konnte und es ist dann wirklich viel passiert! Eigentlich fast schon so viel was bei anderen Reihen in mehreren Büchern geschieht. Zum Ende hin hatte man echt Zeit die Charaktere lieben zu lernen, was ich jetzt auch tue und jetzt find ich es eigentlich schade, dass die weiteren Teile der Trilogie nicht über die gleichen Personen und nur in der Welt spielen. Aber im dritten Teil geht es noch mal um eine Person die hier auch aufgetaucht ist und vielleicht gibt es da noch mal ein paar Zeilen zu Katsa und den Anderen. Denn an sich gefällt mir das Konzept der Reihe und jetzt auch die Welt und die Figuren richtig gut. Es hat halt wirklich nur ewig gedauert bis ich drin war. Das kann aber auch daran liegen, dass das sonst gar nicht mein Genre ist. Manchmal hab ich mich auch ein wenig zu alt für die Bücher gefühlt, auf anderen Seiten dann aber auch wieder genau richtig. Also an sich kann ich "Die Beschenkte" nur empfehlen, aber es ist wahrscheinlich nicht für jeden was.

May♥

Geschrieben von May

Veröffentlicht in #Buchbewertung

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post