Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Veröffentlicht auf 18. April 2016

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Am letzten Wochenende haben ein paar Freunde von uns Geburtstag gefeiert und ich hab es mir zum Anlass genommen mal wieder ein wenig zu backen. Da das Projekt doch ein wenig größer war, hab ich euch mitgenommen beim Prozess.

Das war das erste Mal, dass ich so einen großen Kuchen mit Ganache und Fondantdecke und Deko und allem gemacht habe, deshalb ist es nicht sehr professionell zugegangen, aber für alle Anfänger unter euch soll es einfach eine Inspiration sein, was zu wagen und vielleicht einen kleinen Leitfaden bieten.

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Als erstes muss natürlich ein Grundteig her, der dann später den Regenbogenkuchen bildet. Ich hab den Kuchen an sich am Freitag gebacken, also einen Tag vor der Party damit ich genug Zeit hab und er abkühlen kann und alles.

Hier das super einfache Rezept, was ihr natürlich auch einfach austauschen könnt:

  • 4 Eier
  • 1-2 Tassen Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Tasse Öl
  • 3 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Sprudelwasser
Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Danach den Teig einfärben, ich hab dafür die Lebensmittelfarben von Dr. Oetker genommen, waren okay, aber wenn ihr richtig intensive Farben wollt guckt doch lieber mal in einem Backbedarfladen nach.

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Als alle Teige eingefärbt waren hab ich mit dem Schichten angefangen. Ich habe eine 26cm ⌀ Springform genommen und sie vorher mit so Antihaftspray eingefettet.

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Beim Regenbogen hab ich mich übrigens für die Abfolge lila, blau, grün, gelb, orange und rot von unten nach oben entschieden. Anschließend den Kuchen für 40-50 Minuten bei ca. 200°C backen.

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Den Abend davor hab ich dann auch noch die Ganache gemacht, übrigens das erste Mal! Das Rezept für die Ganache hatte ich von Sallys Blog aka Sallys Tortenwelt und hab mich für eine Mischung von Vollmilch- und Zartbitterschokolade entschieden damit es nicht zu süß wird. An sich war aber auch noch echt viel Ganache übrig!

Zutaten:

  • 200g Sahne
  • 200g Vollmilchschokolade
  • 200g Zartbitterschokolade
Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Da ich kein Tool dafür hatte hab ich ein Messer genommen und dann am Samstag die Ganache auszutragen, das hat aber auch super geklappt und war leichter als gedacht :)

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Dann kam der schwierigste Teil wie ich fand. Die Fondantdecke musste auf den Kuchen. An sich hab ich sie ja schon fertig gekauft und sie hat auch echt gut gepasst, nur halt unten hat es sich ein wenig gewellt, was vielleicht auch an meinem fehlenden Können und Talent lag. Eigentlich ist es echt nicht so schwer wie es scheint, man muss nur die Mitte einigermaßen ausmachen.

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Dann ging es an die Verzierung und dafür habe ich eine Schleife gemacht aus Fondant den ich noch übrig hatte von meinen Harry Potter inspirierten Muffins. Anleitungen für die Schleifen findet man zahlreich im Internet, aber für meine hab ich einfach zwei gleiche Streifen ausgeschnitten und aus dem einen die gezackten Bänder gemacht, das andere hab ich dann so ausgerollt um die Schleife draus zu machen und den "Knoten" aus einem extra Stück draufgesetzt.

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

So das Ergebnis dann aus nachdem ich am Ende mit einem Gemisch aus Farbe und Puderzucker noch Happy Birthday draufgeschrieben hab.

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Und so sah der Kuchen dann von innen aus. Leider ist er ein wenig zerlaufen und die Farben waren nicht sehr klar, aber für den ersten Versuch war ich echt zufrieden :)

Ich hoffe euch hat die Rezeptinspiration gefallen und ihr macht es vielleicht mal nach.

May♥

Geschrieben von May

Veröffentlicht in #Rezepte

Repost 0
Kommentiere diesen Post