Filmtipp: 'Gefährten'

Veröffentlicht auf 30. Januar 2016

Quelle: http://www.fbw-filmbewertung.com/uploads/fbwdb_film/poster/35fb8d9fb40af19407d3924290f65ddf6a87a5af.jpg

Quelle: http://www.fbw-filmbewertung.com/uploads/fbwdb_film/poster/35fb8d9fb40af19407d3924290f65ddf6a87a5af.jpg

Heute gibt es die Filmkritik zu "Gefährten". Vielleicht vor allem weil ich vorher über den Film fast nichts wusste, hat er mich echt positiv überrascht und sehr berührt.

In "Gefährten" geht es um Albert Narracott (Jeremy Irvine) dessen Vater Ted (Peter Mullan) auf dem Markt ein Pferd kauft. Eigentlich brauchten sie einen Kaltblüter, der den Acker pflügt und halt ein richtiges Arbeitspferd ist. Jedoch ist er von der Schönheit eines jungen Halbbluts so überwältigt, dass er das Pferd einfach kauft. Ihr müsst euch nicht gut mit Pferden auskennen oder so, aber Joey, wie der Hengst später getauft wird, ist noch recht wild und eigentlich nicht für harte Arbeit auf dem Feld geeignet. Albert macht es sich zur Aufgabe Joey zum Arbeiten zu bringen, weil er sonst wieder verkauft werden soll, und er den Hengst richtig in sein Herz geschlossen hat. Gerade als Albert mit Joey erste Erfolge macht bricht der erste Weltkrieg aus und das Heer zieht auch Joey ein. Doch Captain James Nicholls (Tom Hiddleston) verspricht Albert, dass Joey wieder heil nach Hause kommen wird.

"Gefährten" ist eine packende Geschichte über ein Pferd. Was wirklich eine interessante Art ist eine Geschichte zu erzählen. Durch den Film hinweg lernt Joey immer mehr Menschen kennen, die ihn dann für eine gewisse Zeit begleiten. Der Film ist teilweise echt spannend und emotional, teilweise zieht er sich ein wenig und ist auch nicht wirklich leichte Kost. Ich hab auch die ein oder andere Träne vergossen muss ich sagen. Wahrscheinlich aber weil ich Pferde echt gerne mag und doch auch einige eher grausame Dinge passiert sind. Generell fand ich das Pferd Joey echt richtig toll, wie ein Pferd halt "schauspielern" kann. Natürlich waren auch die Schauspieler echt toll, es waren echt viele, sodass es zu lange dauernd würde sie alle aufzuzählen, doch der Film hat mir echt gut gefallen und irgendwie hab ich mir jetzt doch gewünscht, dass ich damals ins Theater gegangen wäre, als "Gefährten" in Berlin war. Ich hatte es vor und bin dann doch nicht zu gekommen. Aber so im Nachhinein wär ich echt gerne gegangen. Den Film kann man ja zum Glück immer wieder und überall gucken!

May♥

Geschrieben von May

Veröffentlicht in #Filmtipp

Repost 0
Kommentiere diesen Post