Lieblingsserie: 'American Horror Story: Asylum'

Veröffentlicht auf 7. November 2015

Quelle: https://de.pinterest.com/pin/541487555176337580/

Quelle: https://de.pinterest.com/pin/541487555176337580/

Anlässlich von Halloween hatten wir in einer Gruppe von Freunden "American Horror Story" angefangen und da die Staffeln inhaltlich ja nicht aufeinander aufbauen und alle sich am meisten für "Asylum" interessiert haben, haben wir damit angefangen. Deshalb dachte ich auch, dass ich vielleicht erst mal "Asylum" reviewe und euch ans Herz lege und die anderen Staffeln dann einzeln später folgen.

"Asylum" spielt in den 1960er Jahren in einer Nervenheilanstalt in den USA. Die Reporterin Lana Winters (Sarah Paulson) will eigentlich nur einen Artikel über Kit Walker (Peter Evans) schreiben, der unter dem Pseudonym Bloodyface Frauen getötet und gehäutet haben soll. Ich will nicht zu viel vorwegnehmen, nur so viel, unter mysteriösen Zuständen landet Lana dann selbst in Briarcliff, also der Anstalt. Über die Staffel begleitet man Lana, Kit und noch andere Charaktere bei ihrem "Leben" in Briarcliff und vielem mehr. Die Serie besteht teilweise aus Drama und psychischem Horror und ist insgesamt sehr düster und spannend gehalten. Generell finde ich "Asylum" war eigentlich nicht wirklich gruselig, also ich hab mich nicht krass erschrocken, bin zusammengezuckt oder hab geschrien oder so. Jedoch würde ich die Serie auch nicht unbedingt unterschätzen, also alleine und nachts sind bestimmte Situationen (und laut einigen Freundinnen auch das Intro) schon gruselig oder auch verstörend. Der meiste Horror geschieht aber eigentlich durch die Stimmung und die Anstalt an sich.

Die Serie ist insgesamt echt mega spannend und richtig interessant, auch so für Leute die ein wenig Medizin interessiert sind oder sich halt so für die 60er und Nervenheilanstalten zu der Zeit begeistern können, das ist jetzt aber auch kein Muss. Ich denke einfach, dass man ein klein wenig was abkönnen sollte, aber viel schlimmer als andere Serien ist "AHS: Asylum" trotz FSK 18 eigentlich nicht.

Noch zu den Schauspielern und Allgemeinem, ich mochte alle Charaktere und die Schauspieler eigentlich echt gerne, vor allem halt Lana, Kit und später auch Schwester Jude (Jessica Lange). Wen ich ein bisschen nervig fand war Schwester Mary Eunice (Lily Rabe). Aber das Setting und die Kulissen waren echt einfach so toll, dass es einfach immer toll mit anzusehen war und man sich richtig in die Stimmung und die Charaktere reingefühlt hab.

Also wirklich ein klare Empfehlung! Guckt euch die Serie an!

May♥

Geschrieben von May

Veröffentlicht in #Serienguide

Repost 0
Kommentiere diesen Post