Filmtipp: 'Wenn ich bleibe'

Veröffentlicht auf 13. Juni 2015

Filmtipp: 'Wenn ich bleibe'

Das Buch habe ich euch ja schon vorgestellt, nun habe ich auch endlich mal den Film gesehen und ich muss sagen, so eine gute Romanverfilmung habe ich selten gesehen!! Falls ihr also mehr über die Handlung wissen wollt, denn die werde ich hier sicher nur kurz anreißen, dann ist für euch unten noch einmal die Buchbewertung verlinkt.

"Wenn ich bleibe" hat eine Laufzeit von 106 Minuten und ist ab 6 Jahren freigegeben. In den Hauptrollen der Mia Hall und des Adam Wilde wurden Chloë Grace Moretz und Jamie Blackley besetzt. Chloë Grace Moretz war für mich von Anfang an wirklich die perfekte Mia, sie verkörpert diese Rolle einfach ganz fantastisch, auch wenn mich ihre deutsche Synchronstimme auf Dauer genervt hat. Bei Jamie Blackley war das anders, als ich die ersten Bilder und den Trailer gesehen hab mochte ich ihn nicht so sehr, auch als ich das Buch gelesen hatte konnte ich ihn mir nur schwer als Adam vorstellen. Beim Film nun war ich wirklich überzeugt von ihm, er ist einfach Adam. Und Chloë und Jamie als Mia und Adam harmonieren einfach richtig gut miteinander. Die Synchronstimme von Adam ist übrigens dieselbe wie die von Ansel Elgort als Augustus Waters in "The Fault in our Stars", das war am Anfang komisch, dann aber euch angenehm. Ein riesiger Pluspunkt war eigentlich generell der Cast, vor allem die Eltern von Mia, Kat und Denny Hall (Mireille Enos und Joshua Leonard), haben mir wieder richtig gut gefallen. Genauso wie im Buch waren sie einfach so liebenswert und lustig.

Des weiteren muss ich sagen, dass die Handlung wirklich extrem nah am Buch war. Sicher war nicht alles übernommen, aber alles an das ich mich erinnern konnte war drin und auch die Reihenfolge der Sachen stimmte. Davon war ich wirklich erstaunt und erfreut! Mal wieder ein guter Beweis dafür, dass man Romane doch verfilmen kann und das sogar gut. Schön war auch hier, und das ist bei einer solchen, leicht übernatürlichen Thematik, nicht selbstverständlich, dass alles sehr realistisch und authentisch war. Nie kam irgendetwas zu geschauspielert oder gar lächerlich rüber.

Ich glaube viel mehr brauche ich gar nicht zu sagen, seht euch den Film einfach an. Er ist wirklich toll. Natürlich soll man auch das Buch lesen, aber hier nimmt sich beides wirklich nicht viel und der Film geht halt einfach schneller. Er ist toll umgesetzt und schon ein wenig emotional, sodass man mal eine Träne verdrückt. Vor allem aber regt er zum Nachdenken an und man lernt das Leben wieder ein kleines bisschen mehr zu schätzen.

Ich verlinke euch unten noch den Trailer, auch wenn er ein wenig komisch zusammengeschnitten ist.

May♥

Geschrieben von May

Veröffentlicht in #Filmtipp

Repost 0
Kommentiere diesen Post