Buchbewertung: 'If I stay'

Veröffentlicht auf 15. April 2015

Buchbewertung: 'If I stay'

Read it and weep.

Daily Mail Praise for "If I stay"

Dieses Buch habe ich doch wirklich letzten November angefangen und solange ignoriert, dass ich mit den 210 Seiten erst jetzt fertig geworden bin! Und dabei war es noch nicht mal schlecht, sondern eher gut. Deshalb möchte ich euch "If I stay" von Gayle Forman heute gerne vorstellen. Wie ihr sehen könnt habe ich die Ausgabe zum Film, den ich leider nicht besitze, der aber schon auf DVD erhältlich ist. Also falls euch das Buch gefallen hat oder euch die Thematik anspricht, denkt dran, dass es euch einen Film gibt, unten findet ihr den Trailer wenn ihr mögt. Ich fand der sah richtig gut aus und wenn ich ihn irgendwann mal sehe folgt sicher auch dazu eine Review. Hier aber erst mal die fürs Buch!

Inhalt:

Mia hat sich schon immer ein wenig wie das schwarze Schaf in der Familie gefühlt. Ihre Eltern lieben die Rock Musik und sie Klassik. Ihr großer Traum ist es professionell Cello zu spielen und mit dem Vorspiel an der Juilliard rückt dieser Traum ein Stück näher. Doch ein tragischer Autounfall, bei welchem ihre Eltern und ihr kleiner Bruder sterben, stellt ihr gesamtes Leben auf den Kopf. Mia liegt schwerverletzt auf der Intensivstation und kämpft ums Überleben. Dabei tritt sie aus ihrem Körper und soll als Geist entscheiden ob sie leben will oder stirbt.

Meinung:

Mir hat "If I stay" wirklich gut gefallen. Wenn man erst mal drin ist liest es sich wirklich flüssig, 200 Seiten sind ja nun auch wirklich nicht so mega viel, aber mehr hätte es auch gar nicht gebracht, meine Meinung nach. Die Charaktere wachsen einem extremst an Herz, man verliebt sich beinahe in sie und leidet mit Mia mit als man sie verliert. Das macht das Buch natürlich auch recht traurig. Doch es ist nicht so, dass es diesen einen Höhepunkt gibt es dem man weint und fertig ist, sonders es ist eher so stückchenweise. Das Buch spielt auf zwei Zeitebenen, dem Jetzt, also nach dem Unfall im Krankenhaus, und fast schon zum größeren Teil wird die Handlung in Flashbacks erzählt. Anfangs ist das ein wenig komisch, vor allem da ja die Figuren um die es geht, im Jetzt schon tot sind und das bricht einem dann immer wieder das Herz. Ansonsten sollte ich vielleicht noch sagen, dass es sehr stark um Musik geht. Trotzdem bin ich als recht unwissender Mensch was Musik angeht ganz gut klargekommen. Schön ist auch die Mischung der beiden Musikrichtungen und aber auch die klare Botschaft, dass es keine Rolle spielt ob man das gleiche mag oder etwas unterschiedliches solange man den Menschen mag.

Fazit:

Ich kann "If I stay" wirklich jeden Empfehlen der ein paar Tränen abkann, eine liebenswerte und wirklich herzergreifende Geschichte lesen möchte und eine schöne Story über das Leben und die Liebe sucht. Denn wenn es um Tod geht und vor allem aber bei Toden durch einen Unfall, lernt man das Leben noch mal mehr wertzuschätzen. Natürlich auch da man immer überlebt wie man sich selbst entscheiden würde und was das Leben noch lebenswert macht wenn man einen großen und wirklich wichtigen Teil seiner Familie verliert. Ich werde nicht sagen wie Mia sich entscheidet, dafür müsst ihr das Buch schon selber lesen, klar ist doch aber, dass es eine schwere und sehr persönliche Entscheidung ist bei der man Mia in "If I stay" begleitet.

May♥

I teared. I did not cry.

Denny Hall (Mias Vater), "If I stay"

Geschrieben von May

Veröffentlicht in #Buchbewertung

Repost 0
Kommentiere diesen Post