Buchbewertung: 'Four'

Veröffentlicht auf 2. Januar 2015

Buchbewertung: 'Four'

One choice, breaks free of his past.
One choice, embraces his future.
One choice, exposes the dangers.
One choice, changes him - forever.
One choice, will free him.

Klappentext von "Four - A Divergent Collection"

Heute gibt es mal wieder eine Buchbewertung von mir! Meine letzte ist ja schon ein wenig länger her, vielleicht erinnert ihr euch, es ging um "The Fault in our Stars"! Ansonsten war Summer ja recht fleißig und hat euch mit Lesetipps versorgt, aber Weihnachen lagen so viele Bücher bei mir unter dem Baum ("Divergent", "Insurgent", "Allegiant", "Four", "Slated" und "Schattentraum: Hinter der Finsternis"), dass ich ja fast gezwungen war auch mal wieder ein Bewertung zu schreiben! Die "Divergent" Reihe hab ich bisher nur auf deutsch gelesen, gibt da auch gar keine Bewertung von mir..., Ich sollte wirklich mehr über die Bücher schreiben die ich lese, hab jetzt aber auch die englischen Bücher bekommen. Noch am Abend des 24. hab ich mit "Four" angefangen, was ja so eine Art Spin-off dazu ist und dachte mir mal ich teile meine Meinung mit euch! Leider hat es ein bisschen länger gedauert, da ich bei dem ganzen Stress im Moment keine Zeit hatte, aber egal. Heute ist die Buchbewertung etwas anders als ihr es von mir gewöhnt seid, ich probier es mal so zu machen wie Summer, da ich es bei ihr wirklich sehr gut fand und ich denke, dass das ein wenig übersichtlicher und schöner so ist. Aber dieser Text vorneweg, der eigentlich nur ganz kurz werden sollte, ist schon wieder viel zu lang, also lasst uns anfangen! Noch eine Sache: ich habe das Buch auf englisch gelesen, weshalb diese Bewertung natürlich für die englische Fassung gilt! Falls ich also auch englische Begriffe oder Namen verwende tut es mir leid. Das Buch heißt auf deutsch "Die Bestimmung - Fours Geschichte" und ist seit dem 24. November 2014 erhältlich. Die englische Fassung gibt es seit 8. Juli 2014 und heißt vollständig "Four: A Divergent Collection".

Inhalt:

In "Four" lernt man Four/Tobias in 4 Kurzgeschichten, geschrieben aus seiner Sicht besser kennen. In meiner Ausgabe sind zusätzlich noch ein paar Ausschnitte aus Fours Sicht aus "Divergent" drin (ich glaube das ist Standart, aber so ganz sicher bin ich mir nicht). Eine der Kurzgeschichten handelt von Fours Leben bei den selbstlosen Altruan vor seinem Wechsel (The Transfer), die zweite spielt dann während seiner Initiation bei den furchtlosen Ferox (The Initiate), die dritte (The Son) erzählt über Four und wie sein Vater seine Entscheidungen und sein Leben bei den Ferox beeinflusst und die letzte (The Traitor) handelt davon, dass Four eine schwere Entscheidung treffen und dafür vielleicht sogar seine Fraktion verraten muss. Die Geschichten fließen leicht ineinander über, stehen aber für sich. Es ist also kein richtig zusammenhängendes Buch, sondern eine Sammlung von Kurzgeschichten.

Meinung:

Für jeden der die "Divergent" Reihe mochte und nach dem sehr verstörenden Ende noch etwas von der heilen Welt haben will die in "Divergent" herrschte ist "Four" wirklich das perfekte Buch. Für Fans sogar ein regelrechter Muss! Wir Alle lieben Four und Tris und ich fand es wirklich interessant mehr über Four und sein Leben vor Tris zu erfahren. Außerdem ist er oft sehr verschlossen in der Trilogie und man fragt sich wie er wohl tickt und was in ihm so vorgeht. Darüber bringt "Four" ein wenig Aufklärung. Mir hat "Four" wirklich gut gefallen. Es war eine eher leichte Lektüre für zwischendurch, aber als Ergänzung zur Trilogie wirklich perfekt. "Four" liest sich sehr leicht und ist vom Stil wirklich sehr ähnlich zu "Divergent" nur eben aus Fours Sicht. Zwischendurch gab es wieder ein paar Momente zum Lachen, schöne Zitate und vor allem kommen viele Szenen vor die einem aus Erzählungen oder anderen Zusammenhängen schon bekannt vorkommen.

Fazit:

"Four" ist ein gutes Buch, doch wenn man die "Divergent" Reihe nicht kennt kein Muss. Ich muss sagen, dass das Buch jetzt nicht das Spannenste der Reihe ist und auch eher ergänzend als das es wirklich für sich stehen kann. Es passiert nicht wirklich Neues, die ganze Zeit bleibt die Spannung konstant niedrig. Doch durch die unterschiedlichen Geschichten und Zeiten in denen es spielt ist es trotzdem interessant und gibt einem vor allem ein wenig Frieden nach "Allegiant"... Also falls ihr die "Divergent"-Reihe kennt und mögt, dann solltet ihr "Four" unbedingt lesen. Doch alleine stehen kann "Four" nicht, das ist aber eigentlich nicht schlimm, da es eher ein Spin-off ist.

May♥

Geschrieben von May

Veröffentlicht in #Buchbewertung

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post