Ein Rezept für mehr Weihnachtsstimmung

Veröffentlicht auf 1. Dezember 2014

Ein Rezept für mehr Weihnachtsstimmung

Heute ist der 1. Dezember und das heißt natürlich, dass der Countdown für Weihnachten läuft. Langsam aber sicher sollte auch ein wenig weihnachtliche Stimmung auftreten und die wollen wir natürlich auch auf dem Blog versprühen. Plätzchenbacken gehört natürlich jedes Jahr dazu genauso wie ein Weihnachtsbaum und auch ein wenig Deko. Damit ihr aber auch mal ein wenig was anderen backen könnt, was aber mindestens genauso weihnachtlich ist wie Plätzchen hab ich heute ein Rezept für euch. Und zwar für einen Spekulatiusgugelhupf. Den backe ich wirklich jedes Jahr seit ich das Rezept habt. Ich weiß gar nicht mehr genau wo ich das her hatte, aber ist ja auch egal. Dieses Jahr werde ich ihn auf jeden Fall für den Geburtstag meiner Mama backen, denn der ist bald. Der Kuchen schmeckt einfach herrlich nach Gewürzspekulatius (die, wie ihr ja wisst, wir sehr lieben) und Zimt. Wenn ihr wollt könnt ihr das Rezept natürlich auch abwandeln, hab ich auch ein wenig gemacht, und es muss auch kein Gugelhupf sein, ich mag die Form nur einfach gerne.

Hoffentlich gefällt euch das Rezept und ihr macht es fleißig nach.

Damit es noch ein wenig gemütlicher wird, hier noch ein Weihnachtssong für euch. Den haben wir letztes Jahr im Unterricht gesungen, ihr kennt ihn sicher aus der Werbung :)

Schöne Vorweihnachtszeit, May♥

Zutaten

  • 100 g Spekulatius (klingt wenig reicht aber wirklich!)
  • 150 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 Eier
  • 300 g Mehl
  • 100 ml Milch
  • Zimt (nach Bedarf, aber nicht zu viel)

Zubereitung

Zucker, Mehl, Milch, Eier, Vanillezucker und Backpulver in einer Schüssel verrühren und Butter in Flöckchen dazu geben. Die Spekulatiuskekse in eine verschlossene Tüte mit einer Teigrolle zerkleinern. Die Gugelhupfform gut einfetten, Antihaft-Backspray eignet sich wirklich viel besser, bekommt ihr zum Beispiel in Läden für Backzubehör. Den Teig gut vermischen und in die Form geben.

Bei 200° Grad 1 Stunde lang in den Ofen geben. Gut auskühlen lassen, am Besten mit der Öffnung nach unten, dann geht der Kuchen besser aus der Form. Wenn es sein muss ein wenig nachhelfen in dem ihr auf die Form klopft.

Verfeinerung

Wenn man gemahlene Mandeln hinzufügt schmeckt er noch besser. Für eine schönere Optik kann man den Kuchen natürlich noch mit Puderzucker bestäuben oder andersweitig verzieren.

Geschrieben von May

Veröffentlicht in #Rezepte

Repost 0
Kommentiere diesen Post